News

Stolpersteinverlegung auf Initiative der IGBCE Ortsgruppe Düren durch den Kölner Künstler Gunter Demnig

Im Rahmen des Projekts, "Erinnerungskultur",dass die IGBCE Ortsgruppe Düren im letzten Jahr mit der Ausstellung "Gegen das Vergessen" im Dürener Rathaus begonnen hat, wurde nun zwei polnischen Zwangsarbeitern die von den Nazis grausam ermordet wurden, gedacht.

Im Haarweg 2 in Düren/Echtz erinnern seit dem 04.11.2017 zwei Stolpersteine an die dort hingerichteten Zwangsarbeiter, Walenty Piotrowski, 37 Jahre alt, geboren am 7. Februar 1904 in Koryciska, Bezirk Radom und Franciszek Wysocki, 41 Jahre alt, geboren am 3. Dezember 1909 in Glowaczow. Ihnen wurde von den Nazis vorgeworfen, mit zwei deutschen Frauen Kinder gezeugt zu haben.


Beide waren verheiratet. Ihre Hinrichtung fand am 18. Juni 1941, 7 Uhr, im zwangsweisen Beisein aller in den umliegenden Gemeinden eingesetzten Zwangsarbeiter in Düren/Echtz, Haarweg 2, statt.  Zum Gedenken hat der bekannte Kölner Künstler Gunter Demnig am Ort des Geschehens zwei Stolpersteine mit den Namen der Ermordeten verlegt. Die Gedenkveranstaltung wurde in einem Video dokumentiert, das an die Hinterbliebenen in Polen übersandt wird. Musikalisch umrahmt und begleitet wurde die Stolpersteinver-legung durch Gesangsbeiträge des Gospelchors „Davids’ Voices“.

Die Gedenkansprachen wurden von Heinrich Wirtz, 1. Vorsitzender der Ortsgruppe sowie Bürgermeister Larue, MdB Dietmar Nietan und Ortsvorsteher Dietmar Bongartz gehalten.

Hier gehts zum Filmbeitrag

 

 

 

Gewerkschafter unterstützen den Verein für „Behinderte Menschen Brandenberg e.V.“ beim Sommerfest 2017

Rund 100 Gäste mit und ohne Handicap feierten gemeinsam am 24.06.2017 bei Sonnenschein und guter Laune das Sommerfest des Vereins „Behinderte Menschen Brandenberg e.V.“ Neben kühlen Getränken und Spezialitäten vom Grill sorgten die Musikfreunde Brandenberg für musikalische Genüsse.

Im Rahmen des Festes überreichte der 1. Vorsitzende der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie, Ortsgruppe Düren, Heinrich Wirtz eine Spende in Höhe von 405,00 €. Die Gewerkschafter der Ortsgruppen Düren und Niederzier sowie die Vertrauensleute der Firmen Kanzan und Metsä Tissue hatten gemeinsam auf der Maikundgebung in Düren für den guten Zweck gesammelt und sich darauf verständigt, dass der Obolus  in diesem Jahr nach Brandenberg gestiftet werden soll.

„Hier hat die Spende den richtigen Empfänger erreicht. Trotz der teilweise massiven Behinderungen habe ich selten so liebevolle, frohe und lebensbejahende Menschen gesehen“, so Heinrich Wirtz.

Heinz Theo Neuen, Gründer und 1. Vorsitzender des Vereins, bedankte sich bei den Spendern und erzählte von den zahlreichen Aktivitäten des Vereins. Neben dem jährlich stattfindenden Sommerfest gibt es noch eine Feier in der Vorweihnachtszeit und die Finanzierung von Freizeitmaßnahmen. Auch mit Einzelfallhilfe wurden einige Menschen mit Behinderung im Hürtgenwald unterstützt. Dank der Spende der Gewerkschafter und der zahlreichen anderen Unterstützer und Helfer kann der Verein sein Engagement fortführen.

 

Heinrich Wirtz

Spendenaktion der IGBCE Düren

 

IG BCE Düren übergibt Spende an Running for Kids und DLRG Ortsgruppe Düren

 

Auf der Maikundgebung im letzten Jahr hatten die Gewerkschaftler der IGBCE Ortsgruppen Düren und Niederzier sowie die Vertrauensleute von Kanzan und Metsä Tissue eine besondere Idee, hier wurden Getränke und Grillwürstchen für einen guten Zweck gegen eine Spende abgegeben. Der Erlös der Aktion teilten die Gewerkschaftler auf. Im Rahmen eines Treffens übergaben Edgar Funken, Heinrich Wirtz und Richard Vendt an der Wachstation der DLRG Ortsgruppe Düren in Obermaubach je einen Spendencheck in Höhe von 440,00€. Der stv. Vorsitzende der DLRG Ortsgruppe Düren, Edgar Abel und Peter Borsdorff, Running for Kids, konnten hier je einen Spendencheck in Empfang nehmen

Heinrich Wirtz

1. Vorsitzender