Auszeichnung für ehemaligen Vorsitzenden Josef Abels

Der Vorstand der IGBCE Ortsgruppe Düren beantragte beim Bezirk Alsdorf bzw. dem Landesbezirk, dem ehemaligen langjährigen Vorsitzenden der Ortsgruppe, Josef Abels aufgrund seiner ehrenamtlichen Tätigkeiten, insbesondere im Bereich der IGBCE, Posthum mit der Ehrenmedaille der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie zu würdigen.

Dem Wunsch wurde entsprochen und so konnte der jetzige 1. Vorsitzende Heinrich Wirtz der Witwe Edeltraud Abels auf der Jubilarfeier die Auszeichnung stellvertretend überreichen. Edeltraud Abels: “Das hätte Josef sehr viel bedeutet.“

 

Josef Abels hat sich aufgrund seiner ehrenamtlichen Tätigkeit, die über Jahrzehnte hinweg andauerte, um das Wohl der IGBCE mehr als verdient gemacht.

Josef Abels war 40 Jahre Mitglied der IGBCE. Von 1990 bis 2013 war er ununterbrochen 1. Vorsitzender der Ortsgruppe Düren. In dieser Zeit hat er sich unermüdlich und mit großem Engagement um die Belange der Arbeitnehmerschaft in der Region verdient gemacht.

 

Auszugsweise möchte ich hier einige besonders erwähnenswerte Punkte seiner ehrenamtlichen Arbeit herausstellen:

 

1997, im Jahr der Fusion der Gewerkschaften IGBE und IGCPK und der Gewerkschaft Leder war es dem Geschick von Josef Abels zu verdanken das sich der Fusionsprozess auch auf Ortsgruppenebene reibungslos vollzog. Er integrierte die mit unterschiedlichen gewerkschaftlichen Hintergründen geprägten Mitglieder in der Ortsgruppe und vor allen Dingen im Ortsgruppenvorstand. Durch sein geschicktes Wirken ist bis heute ein funktionierendes Gremium aus den unterschiedlichen Branchen installiert.

 

2004 setzte sich Josef Abels mit an die Spitze von Vertretern aus Gewerkschaft, Betriebsräten und Industrie, und kämpfte für den Erhalt von 3000 Arbeitsplätzen an der Ruraue, die durch die Ausweisung von Flora-Fauna-Habitat (FFH)-Gebieten, gefährdet waren. In einer beispiellosen Aktion gelang es den Betriebsräten und der IGBCE Ortsgruppe Düren während der Sommerurlaubszeit in nur 3 Wochen, mehr als 4.000 Unterschriften für die Sicherung der Arbeitsplätze zu sammeln. Anfang 2005 kam es dann zu einer gemeinsamen Willenserklärung von Betriebsräten, Gewerkschaften und Kreis-/Stadtpolitik. Diese Aktivitäten haben letztendlich dazu geführt, dass die Bezirksregierung Köln ihre Pläne zurückzog und eine neue Planung vorlegte die von der Versammlung der Betriebsräte und Gewerkschaften akzeptiert wurde. Sie ließ den Investitionsentscheidungen der Unternehmen den notwendigen Spielraum und sicherte die Arbeitsplätze.

 

Großen Einsatz zeigte Kollege Abels bei der gewerkschaftsübergreifenden Initiative „Schule und Arbeitswelt“. Er organisierte Betriebserkundungen und Betriebspraktika bei denen er die Schülerinnen und Schüler auch in die Firmen begleitete. In den Schulen des Dürener Kreises informierte er die Klassen über die verschiedenen Facetten von Arbeit und Wirtschaft, über Arbeitsbedingungen und Entlohnung, Interessenvertretung und Mitbestimmung sowie Wahrung und Förderung von Arbeitnehmer/innenrechten.

 

Dies sind nur einige prägnante Punkte seines ehrenamtlichen Wirkens. Die Liste könnte Nahtlos fortgeführt werden um die Punkte: TOP 10 Ortsgruppen, Jobbörse für Jugendliche im Kreis Düren, Integration ausländischer Mitbürger, aktive Jugendarbeit vor Ort, Betriebsratsarbeit, Kommunalpolitik, Bezirksvorstand IGBCE Alsdorf, DGB Kreisvorstand Düren.

 

Besonders zu Würdigen ist aber auch sein stetiges Bemühen neue Mitglieder für die Organisation zu werben. Auch wenn die genaue Anzahl an neu geworbenen Mitgliedern im Laufe seiner fast 40 jährigen ehrenamtlichen Tätigkeit für die Organisation nicht mehr genau feststellbar ist, so dürften es doch mehrere Hundert gewesen sein.

 

Im Vorstand der Ortsgruppe Düren war man sich schon seit längerem einig für Josef Abels die Ehrenmedaille der IGBCE zu beantragen.

Leider verstarb Josef am 22. Dezember 2013 plötzlich und unerwartet.

Daher war es uns ein großes Anliegen das solch eine herausragende Persönlichkeit der Arbeiterbewegung Posthum für sein Wirken geehrt wird. Es ist auch ein Zeichen an die Familie die stets das ehrenamtliche Engagement unterstützt und begleitet hat.

 

Heinrich Wirtz

1. Vorsitzender

 

 

 

Manfred Maresch, Edeltraud Abels, Heinrich Wirtz